Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …

Gastgeber aus Leidenschaft

Im Jahr 1929 gründete Martin Lüftenegger einen Malerbetrieb und errichtete auf der damals bekannten "Störkeusche" – einer Brandstätte – ein neues Haus. Bereits in den 50er-Jahren begann der gebürtige Mauterndorfer mit seiner Frau Maria die Zimmer dieses Hauses an Gäste zu vermieten. Für damalige Verhältnisse verfügte das Haus über eine äußerst fortschrittliche Ausstattung. Neben den komfortabel eingerichteten Zimmern gab es unter anderem auch fließendes Warm- und Kaltwasser sowie eine Zentralheizung. Die Sommergäste aus der Stadt nutzten die Zimmer als beliebte Sommerunterkunft, um die wunderschöne und einzigartige Natur im Lungau in vollen Zügen zu genießen.

Mit der Erschließung des Skigebiets „Großeck-Speiereck“ gingen weitere Baumaßnahmen im Hause Lüftenegger einher und so wurde eigens für die Gäste das sogenannte „Stadei“ gebaut.

Im Jahre 1964 übernahm Günter Lüftenegger Senior den Betrieb. Er erkannte das Potential, das im Tourismusgebiet Lungau steckt, und entwickelte das Angebot für seine Gäste laufend weiter. Dank seines Einsatzes und der steigenden Nachfrage im Tourismus wurde Mitte der 90er Jahre ein weiteres Apartmenthaus unter der Leitung der Familie Lüftenegger errichtet.

Günter Lüftenegger - ein motivierter Gastgeber

Seit 1995 kümmert sich Gastgeber Günter Lüftenegger mit viel Leidenschaft und Herzblut um das Wohl seiner Gäste. Dabei wird er tatkräftig von seiner Familie und von freundlichen Mitarbeitern unterstützt. Schau s’ Lüftenegger ist heute wie damals ein richtiges Platz'l zum Wohlfühlen! Als „Heilkraft der Alpen“-Betrieb und mit den 2016 neu renovierten Zirben-Zimmern für gesunden Schlaf in der 1. Lungauer Zirbenpension feilt der Hausherr und Naturfreund stets daran, seinen Gästen unvergleichliche Urlaubstage mit Mehrwert im Lungau zu bereiten.

Für das Wohl der Gäste des Hauses ist dieser "gute Geist" stets bemüht!