Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …

UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau

Ein Leben lang mit der Natur im Einklang.

Auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern wohnen weniger als 30.000 Menschen. Der Lungau wurde mit dem Prädikat "schützenswert" ausgezeichnet. Wir haben uns dazu verpflichtet, nachhaltig zu wirtschaften. Die artenreiche Kulturlandschaft sowie die Pflege der Natur ist Verpflichtung und Herausforderung.

Besondere Schutzgebiete, die sich in den Kernzonen befinden, unterliegen besonderem Schutz. Einzigartige Moore sowie Naturdenkmäler gehören ebenso zur Schutzzone. Wirtschaft, Tourismus und Landwirtschaft im Einklang – um Ihnen unsere Heimat und den Biosphärenpark näher zu bringen, wurden die Biosphären-Fexe ausgebildet. Es sind dies fachkundige Begleiter, die Ihnen die Natur näher bringen, und das bei vielerlei Aktivitäten. Freuen Sie sich auf einen Urlaub der Ursprünglichkeit und Nachhaltigkeit!

Warten Sie nicht, bis Sie Zeit haben. Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub in der 1. Lungauer Zirbenpension von Lüftenegger!

Kraftplätze, seltene Moore & Pilgerweg

Wir nennen Kraftplätze Oasen für die Ruhe und für die Seele. Verweilen Sie an solchen Plätzen, können Sie vielleicht spüren, wie sehr Ihnen die Ruhe und diese einzigarte Umgebung gut tut.

Hier sollten Sie gewesen sein:

St. Leonhardskirche und Augenbründl

Besuchen Sie die Wallfahrtskirche über Tamsweg. Nicht nur der Ausblick wird Sie faszinieren, das Wasser vom "Augenbründl", einem kleinen Brunnen bei der Kirche, soll heilende Wirkung haben. Halten Sie inne.

Richtstättenweg am Passeggen

Der Passeggen nahe Tamsweg war bis zum 17. Jahrhundert Schauplatz grausamer Hinrichtungen. Der mit vielen Schautafeln gestaltete Themenweg stellt die Zeit von Hexenverbrennungen und mittelalterlicher Gerichtsbarkeit dar.

Gletschermühlen in Mauterndorf

Bei den Gletschermühlen in Mauterndorf werden die Verarbeitung von Arsen und Silber sowie das Hammerwerk beschrieben.

Seltene Moore gibt es in unserer Heimat mehrere. Am Überling in der Nähe des Prebersees findet man etwa eine naturbelassene und moorreiche Gegend mit seltenen Pflanzen und Tieren. Ein Moor präsentiert sich von der heiteren oder von der geheimnisvollen Seite. Ein Schilfnest schaut aus wie der Schopf eines Moorgeistes. Erlen und Birken rahmen diesen Platz ein. Im dunklen Schatten des Moorteiches, mit Torf und Moder, wirkt die Natur geheimnisvoll. Lassen Sie sich bei einer Wanderung durch das Moor verzaubern.

Weitwanderwege und Pilgerwege erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Menschen gehen seit alters her und sind zu Fuß unterwegs. Die besondere Erfahrung eines Weitwanderweges, Ruhe und zu sich selbst zu finden, sind nur zwei Motive für das Weitwandern. Der 140 Kilometer lange Leonhardsweg führt von Salzburg nach Tamsweg. Er wird in 4 bis 6 Tagesetappen bewältigt. Auf dem Leonhardsweg werden die Etappen auf Wunsch auch begleitet.