Die Nebelschwaden hängen den feuchten Senken, die Sicht ist getrübt. Man sieht den Boden unter den Füßen nicht, der Untergrund ist weich und man kommt von dem bedrohlichen Gefühl nicht los, jederzeit einzusinken. Dann noch die Morastlöcher am Wegesrand, stellen auch sie eine mögliche Gefahr dar? Wie viele Menschen sind einst in Mooren verschwunden oder gar darin beseitigt worden – darüber erzählen Legenden und unheimliche Geschichten.

weiterlesen